4. August 2017

Urlaubskleid

Nur ein Kleid in meinem Urlaubskoffer ist nicht selbstgenäht!
Mit dabei sind wieder die Lieblingskleider der letzten Jahre:

 Neu dabei mal wieder ein Imke-Kleid:


Aus luftigem Baumwollstoff, in diagonalem Fadenlauf zugeschnitten.
Gerne hätte ich das Karo der Rückenteile perfekt V-förmig zugeschnitten,
aber das ließ die Stoffmenge nicht zu.


Die Passform ist durch den diagonalen Fadenlauf besonders bequem und anpassungsfähig.
Manchmal vielleicht etwas ausbeulend, aber bei diesem Stoff zum Glück nicht arg.

Wie schon bei der Strandtunika gefällt mir bei dem Schnitt die Länge knapp über Knie am besten.

Ein Tunnel unter der Brust war diesmal garnicht nötig, da der Stoff von selbst gut fällt.


Wie schon beim letzten Mal habe ich die Ärmeleinfassung erstmal verpfuscht
 und viel zu weit bemessen 😕

Abgetrennt und korrigiert...

Die 2. Version war dann zu eng, weil ich zu weit unten Maß genommen habe.
Da es aber gerade so passt und nach einer Weile der Stoff auch nachgibt, lasse ich es so.


Am Halsausschnitt dasselbe Problem.
Da es nicht so schwerwiegend war, habe ich ein dünnes Gummiband eingezogen
und bin mit der Lösung zufrieden.


 Für das nächste Mal habe ich mir vorgenommen,
die Raffung mit schmalem Bügelfix-Band zu fixieren.
Insbesondere bei so dünnen Stoffen schiebt der Nähfuß die Falten immer vor sich her.
Wenn ich das Einfassband vorm Nähen anklebe, wird es hoffentlich besser funktionieren.


Da ich zufällig farblich so gut passendes Covergarn vorrätig hatte, bekam meine Cover einen dekorativen Einsatz an der rückwärtigen Mittelnaht (die wegen Stoffmangel notwendig war...)


An einer Ecke reichte der Stoff nichtmal für den Umschlag im Saum!
Sieht man von rechts aber nicht 😅



Dass es nicht mein letztes Imke-Kleid ist, ist auf jeden Fall sicher!
IMKE-pattern-for-tunic-blouse-dress-top-for-lady-woman


Ich liebe es! Vor allem in dieser Umgebung!


Und selbst bei 37°C oder mehr trägt es sich angenehm!
Schöne Ferien euch allen!

Auf mich warten zuhause schon ein Stoffschätzchen von hier: www.delta-fabrics.de
und ein Probenähauftrag von: www.bienvenidocolorido.com
Das tröstet über die Heimreise hinweg! 😉



19. Juni 2017

Schäferstündchen...

Zur Abwechslung mal

sommerlich-rustikale Geldbeutel:




 Ja, man kann zu jeder Saison den passenden Geldbeutel gebrauchen! 😍




31. Mai 2017

SunnyMe - Himmelblau

Eine luftige SunnyMe -Bluse nach dem Schnitt von hier:


Nur zwei Schnittteile mit angeschnittenen Ärmeln,
garnicht schwer zu nähen!

Je nach Stoff ist der Saum vielleicht etwas kniffelig und die Ärmeleinfassung mit Schrägstreifen...

Dieses Viskosetuch fällt besonders leicht und luftig.

Und die Farbe...
wie der Himmel...

Diesen Schnitt werde ich in diesem Sommer mit Sicherheit nochmal nähen.
Ich weiß nur noch nicht, aus welchem Stoff.
Modal eignet sich bestimmt super.
Da werde ich diese Woche mal im Delta shoppen...

Und schon wieder ist eine Woche um!

24. Mai 2017

Bee summer


Manchmal ist ein paar Tage Sommer.
Leider immer nur ein paar Tage und dann wird es wieder kalt.
Hoffentlich stabilisiert sich das, damit diese Kleider zum Dauereinsatz kommen:

 Dieses ist das Testkleid, mit dem ich die Größe und Länge probierte.
Momentan wirkt es noch arg hell und ich habe es mal bei den Nachthemden platziert, 
aber in Hof und Garten wird es bestimmt auch Verwendung finden!
Den Schnitt habe ich von hier: https://www.beekiddi.BeeSummer
und den Stoff vom Flohmarkt bei joma-style
 Vielen Dank Anja!

 Der Schnitt besteht nur aus einem Schnittteil, 
das einmal zum Vorder- und einmal zum Rückteil zugeschnitten wird.


 Beim zweiten Kleid habe ich den Ausschnitt vorne nur leicht tiefer geschnitten als das Rückteil.
Die Einfaßstreifen sind mit der Ovi angesetzt und dann mit Kettstich frei Hand gecovert.
Das hat erstaunlich gut geklappt. Allerdings wollte ich erst eine Doppelnaht covern...
aber das wollte die Diva (Janome cover pro) nicht...




 Und zu guter Letzt das Dritte:


Das habe ich in Größe 38 ohne Nahtzugabe zugeschnitten. 
Und so gefällt mir die Passform am besten.
Zumindest bei diesem Jersey, der eher dick ist.



 Die Einfassung und die Träger sind mir ausgesprochen gut gelungen, da bin ich richtig zufrieden! 
💪💪💪


Ich habe vorab jede Einstellung einzeln an der Cover ausprobiert und angepasst.
Da das Bündchen so fett ist musste ich den Füßchendruck stark zurückdrehen
und den Greifer auf 1 stellen.


Am Saum unten nur ganz leichte Tunnelbildung, aber das wird sich beim Waschen und Tragen geben.
Das passiert mit zwei Nadeln fast immer bei mir...😏


Hier sieht man die Technik der Träger.
Ich habe sie wie ein Bündchen doppellagig mit der Ovi angesetzt.
Dann habe ich, um die Ovikante zu verdecken, das Bündchen verschoben bzw. verdreht, 
dass die Ovikante auf der Rückseite mittig liegt.
Und schließlich mit zwei Nadeln gecovert.


Jetzt muss nur noch der Sommer kommen und bleiben!

Ich habe sie zwar nicht alle am Mittwoch produziert,
aber das Haikleid ist heute fotografiert...😉

Deshalb ab damit zu
memademittwoch.blogspot.de

6. Mai 2017

Turnbeutel in den Farben...

...des Frühlings:









Aus Echino Canvas 💓

Alle Vögel sind schon da...
Der Mai ist gekommen...
Der Winter ist vorüber...

...ist nur ein Teil des Frühlingsrepertoires meiner Blockflötenmädels!
Vielen Dank für das schöne Frühlingskonzert im Grünen!


Und vielen Dank nochmal für die Hammer-Bommelborte aus Dubai an Andy und Pam!
Hier passt sie wie dafür gemacht!


Ein paar Bommel musste ich abmachen, um die Borte besser einähen zu können...

...am Zipper kommen sie wieder zum Einsatz.
Und es ist noch immer nicht langweilig die Dinger zu nähen!

4. Mai 2017

Test-Alice

Diesen Stoff habe ich superbillig auf dem Stoffmarkt mitgenommen, 
weil er einen Fehler hat.
Perfekt um einen neuen Schnitt auszuprobieren:


Der Schnitt Alice von  
gefällt mir schon lange, 
und dieser Stoff ist dafür gemacht.
Weich gekämmter melierter Sweat:

Den Stoffbedarf habe ich allerdings unterschätzt!
Deshalb musste ich den rechten Ärmel in der Achsel stückeln.
Sieht aber garnicht schlecht aus...


Zum ersten Mal habe ich auch einen Snappap-Aufnäher angenäht 💓
Ich hab ja nach den vielen Turnbeuteln genug Reststücke...

So getragen wirkt der Sweater auch nicht zu lang. 
Wenn er hochrutscht ist mir manchmal zu viel Stoff um die Hüfte. 
Ich überlege den Zweiten etwas kürzer zuzuschneiden.


Der Ausschnitt war beim ersten Ansatz zu weit, 
ich musste das Bündchen nochmal abtrennen und kürzen.
So finde ich den Ausschnitt jetzt perfekt.

Für das Halsbündchen hat der Stoff auch nicht mehr gereicht!
Auch hier habe ich gestückelt...
Die Teile habe ich schräg aneinandergesetzt, somit sieht es fast "gewollt" aus.


Noch schnell damit zu: